Der Gesunde weiß nicht, wie reich er ist



Ohrakupunktur

Jeder Teil des Körpers spiegelt sich in der Ohrmuschel.
Bei Schmerzen im unteren Rücken zum Beispiel ist der dazugehörige Projektionspunkt im Ohr empfindlich.

So reagiert unser Ohr als eine Art Alarmtafel auf Schmerzen oder Dysfunktionen in unserem Körper. (Organsystem oder unserem Knochengerüst.)
Um eine Umstimmung des korrespondierenden Organs / Körperregion zu erreichen, sticht der Therapeut eine sehr dünne Einmal-Akupunkturnadel ca. 1-2mm in den gefundenen Punkt im Ohr. Nach 20-40 Minuten wird die Nadel entfernt. Bei chronischen Beschwerden kommen Dauernadeln zum Einsatz. Sie werden für 2-5 Tage mit Pflaster im Ohr fixiert, die der Patient dann selber entfernt.

Bei fast allen Erkrankungen des Bewegungsapparates, z.B. bei Lumboischialgie oder Nerven- und Gelenkentzündungen kann die Ohrakupunktur sinnvoll den Heilungsprozess begleiten.

Kontraindikationen sind natürlich Notfälle, Ohrentzündungen sowie schwere Infektionserkrankungen aber auch nach einer Fastenkur.